Login  |  Sitemap  |  Impressum
Wo verwendet man Kompost?

Düngeempfehlungen

Die Kompostdüngung erhöht langfristig den Humusgehalt im Boden und somit auch die Aggregatsstabilität, die Krümel werden stabiler und halten auch Niederschläge besser aus, ohne zu verschlammen.
KulturenKonventionelle Landwirtschaft
Körner - und Silomais ohne WinterbegrünungZum Anbau: 12 bis 15 t/ha Kompost und 54 kg N/ha über 200 kg NAC 27
Körner - und Silomais mit WinterbegrünungZum Anbau: 15 bis 20 t/ha Kompost und 54 kg N/ha über 200 kg NAC 27
Winter- und SommerrapsZum Anbau: 10 bis 15 t/ha Kompost und 27 kg N/ha über 100 kg NAC 27
Beim Hülsenansatz: 27 kg N/ha über 100kg NAC 27
Winter- und Sommerweizen sowie TriticaleZum Anbau: 10 bis 15 t/ha Kompost
Zur Bestockung: 10 t/ha Gülle bzw. Jauche oder 27 kg N/ha über 100 kg NAC 27
Zum Ährenschieben: 27 kg N/ha über 100 kg NAC 27
Winterroggen, Winter- und Sommergerste, Dinkelweizen, HaferZum Anbau: 10 t/ha Kompost
Zum Ähren-/Rispenschieben: 27 kg N/ha in Form von 100 kg NAC 27
BraugersteZum Anbau: 10 bis 15 t/ha Kompost
Extensivgrünland20 t/ha Kompost bei einer Zwei- oder Dreischnittfläche,
bei einer Einschnittfläche 10 t/ha Kompost im Frühjahr (alle zwei Jahre)
ZwischenfrüchteIn einer Ausgewogenen Fruchtfolge braucht die Zwischenfrucht keine direkte Düngung-Nachwirkung